Über uns

Gründung, Entwicklung, Veränderung

1984 gründete Michael Etter die Inkognito Gesellschaft für faustdicke Überraschungen. Er startete mit sieben Postkarten seines Freundes Michael Sowa eine Firma, die in erster Linie als Entwicklungsstätte für schräge Werbegeschenke gedacht war. Durch die sprudelnde Ideenflut und die Begeisterungsfähigkeit von Michael Etter gesellten sich immer mehr Künstler und Karten dazu, so dass Inkognito sich bald zur Perle in der Postkartenverlagslandschaft entwickelte.

Seit über 25 Jahren ist Inkognito mit einem starken Satire-Sortiment erfolgreich. Mittlerweile haben sich schon wahre Klassiker hervorgetan; die allererste Karte von Michael Sowa, „Köhlers Schwein“, ist immer noch im Sortiment und nach wie vor ein Bestseller. Aber auch die ursprüngliche Idee, schräge Geschenkartikel zu kreieren und zu produzieren, ist erhalten geblieben und hat schon Klassiker hervorgebracht wie die Schweinelampe aus dem Film „Die zauberhafte Welt der Amélie“ oder die „Angie“-Zitruspresse.

Als Michael Etter 2007 plötzlich verstarb, erbte seine damals noch minderjährige Tochter Lotte Steenbrink den Verlag. Lidwien Steenbrink, seit der ersten Stunde mal mehr und mal weniger dabei, sprang als Geschäftsführerin ein, um das weitere Fortbestehen von Inkognito nach dem bewährten Konzept und mithilfe der engagierten Mannschaft sicherzustellen.

Sortiment und Verbreitung

Der vollständige Name definiert gleichzeitig das Programm: Die Inkognito Gesellschaft für faustdicke Überraschungen hat ihren Schwerpunkt auf die Satire gelegt. Bei den Karten gibt es klassische und ausgefallene Formate: Postkarten, Klappkarten, Plüschkarten, Mini-Geschenk-Karten... Aber nicht nur die Karten, sondern auch das eigenwillige Geschenkartikelsortiment wird von den Kunden immer mehr geschätzt. Beliebt sind besonders die Loriot-Buchstützen, das berüchtigte Busen-Memo sowie die gute Laune verbreitenden Frühstücksbrettchen und Brillenputztücher.

Die Inkognito GmbH hat ihren Sitz in Berlin-Kreuzberg und - noch - kein Ladengeschäft, aber eine eigene Auslieferung, die alle Aufträge blitzschnell abwickelt. Unsere Artikel sind im Buch- und Schreibwarenhandel sowie in Geschenkartikelläden zu finden. Dafür sorgt vor allem unser sympathisches Außendienst-Team. Über unseren Webshop können Privatkunden zudem direkt ihre Lieblingskarten und -artikel bestellen. Und auch international sind unsere Produkte in allen Teilen der Welt zu finden: in Europa von Finnland bis Spanien, in den USA sowie in Australien und asiatischen Ländern wie Taiwan und Japan.

Künstler, Artbay, Filu

Fast alle Inkognito-Künstler sind entweder durch ihre Arbeit als Buchillustratoren bekannt oder haben sich als Zeichner in den Medien einen Namen gemacht. So zum Beispiel Michael Sowa, Quint Buchholz, Tetsche, Loriot, Axel Scheffler, Henrike Wilson, Papan, Rattelschneck, BECK, Rudi Hurzlmeier, Gerhard Haderer uvm. Regelmäßig kommen neue Künstler dazu. Unser Beteiligungskonzept macht es möglich, dass die Künstler prozentual an jeder verkauften Karte mitverdienen.

Artbay ist die erste Versteigerungsplattform für Originalillustrationen im Internet. In der Vergangenheit erreichten uns immer wieder Anfragen nach Originalen unserer Kartenmotive. Aber viele tolle Illustrationen verschwanden nach ihrer Verarbeitung in den Tiefen der Künstler-Schubladen. Bei Artbay werden nun (seit 2009) diese Schmuckstücke sowie Drucke limitierter Editionen im Namen der Künstler versteigert, d.h. die Werke werden an den Meistbietenden verkauft. Mehr unter: artbay.inkognito.de (ohne www!)

Das Filu-Archiv für Zeichner wurde 1994 gegründet und 2004 um den Bereich Fotografie erweitert. Seit 1998 wird es von Inkognito betreut. Es ist ein Forum für Illustratoren, Buchkünstler, Zeichner und Fotografen zur besseren und effektiveren Selbstvermarktung. Mehr unter: www.filu-archiv.de

Philosophie und Ausblick

„Es ist nicht unser Ziel, massentaugliche, gefällige Ware herzustellen“, so die Geschäftsführerin Lidwien Steenbrink, „sondern wir legen neben hoher Qualität Wert auf einmalige, gern auch schräge eigene Produkte, die sich vom gängigen Sortiment abheben. Bei unseren Artikeln darf gelacht werden!“ Ein gutes Mitarbeiterklima und das Engagement jedes einzelnen im Inkognito-Team bestimmen einen produktiven Arbeitsalltag. Außerdem halten wir ein serviceorientiertes Auftreten beim Kunden für ganz wichtig. Daher freuen wir uns über jedes Feedback und Ihre Vorschläge. Schreiben Sie uns: post@inkognito.de

Auch in Zukunft wird Inkognito Grußkarten und Geschenkartikel produzieren, wobei weiterhin besonderer Wert auf die Kombination von intelligenter Satire und künstlerischer Qualität der Bilder gelegt wird. Immer wieder warten neue witzige Kartenmotive, kuriose Artikel und natürlich weitere Neuerungen auch im Online-Bereich auf Sie. Lassen Sie sich überraschen!